Lebensretter unter der Zimmerdecke

06. März 2016

In vielen Bundesländern gilt sie schon seit Jahren, in NRW wird sie ab dem 1. Januar 2017 eingeführt: Die Rauchmeldepflicht für Privatwohnungen. Wer als seine Wohnung bis dato noch nicht mit den potentiellen Lebensrettern ausgestattet hat, der sollte sich so langsam um die Installation kümmern. Für Häuser, die ab dem 1. April 2013 fertiggestellt wurden, besteht die Pflicht ohnehin schon.

Die Installationspflicht gilt für Schlafzimmer, Kinderzimmer und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen dienen.

Neben der Qualität gibt es auch Unterschiede bei der Beschaffenheit. So gibt es zum Beispiel neben den normalen optischen Meldern, in erster Linie für die Küche, auch Rauchmelder, die auf Temperaturunterschiede reagieren.

Außerdem gibt es Rauchmelder, bei denen die Batterien gewechselt werden können und müssen und auch solche, bei denen eine fest installierte Batterie mit garantierter zehnjähriger Laufzeit installiert ist. Dann muss der ganze Melder getauscht werden.

Eine fachmännische Beratung empfiehlt sich also.